Die Welt als Wahn (2)

Kathrin Fichtel schreibt im Spiegel Online einen Artikel über die erwarteten Massenentlassungen in der Automobilindustrie. Der Lead des Textes endet mit dem Satz: «Doch in der Krise steckt auch eine Chance.» Ähnlichen Müll hat man den Leuten ja auch schon angedreht und so hofft die Schreiberin, dass niemand ihren Artikel durchliest. Denn das einzige, was sich in ihrem Artikel als Chance interpretieren lässt, ist die Aussage eines Herrn Hinsen vom Bundesverband für Zeitarbeit: «Ein Unternehmer auf Expansionskurs würde doch in unsicheren Zeiten eher flexible Zeitarbeiter einstellen.» Expansionskurs vorausgesetzt, ist es also eine Chance, wenn man die Leute bloss noch auf Zeit einstellt und damit die ohnehin prekäre Situation der Lohnabhängigkeit potenziert. Scheisse als Chance. Chance als Scheisse.


Kathrin Fichtel; «Ich mach’ mir die Welt Widdewidde wie sie mir gefällt»


1 Antwort auf “Die Welt als Wahn (2)”

  1. 1 ben 23. November 2008 um 15:37 Uhr

    Vielleicht „steckt in der Krise“ ja eine „Chance“, die man politisch verstehen und nutzen kann? Hmmm … aber so wie sie im Moment politisch genutzt wird, bliebe denjenigen, die die Krise vorhergesehenn haben, das Triumphgeschrei doch im Halse stecken, odrrr?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

Empfehlungen