Kurznachrichten

Allah nicht schuld an Finanzkrise!
Irans Ex-Präsident Akbar Haschemi Rafsandschani erklärte zum aktuellen Freitagsgebet, dass die Krise keine Strafe Allahs sei. «Es sollte nicht von Einigen gesagt werden, dass die Krise sehr gut für uns ist und dass es ein Wunder von Gott ist, um sie zu bestrafen». Als Beweis dient die Tatsache, dass die Auswirkungen der Krise über den Ölpreis auch die «Islamische Republik» Iran treffe. Gut unterrichtete Kreise aus dem Vatikan liessen verlauten, dass man noch keine eindeutigen Hinweise auf des katholischen Gottes Wege habe. Kurzfristig seien aber weder Frösche noch Heuschrecken zu erwarten. Reaktionen der Rohstoffbörse stehen noch aus.

Experten sehen Ende des Kapitalismus
Die weltweit bekannte und renommierte Wirtschaftsexpertin Desirée Nick liess in einem Interview mit welt-online verlauten: «Kapitalismus ist für mich noch nicht die bleibende Staatsform für die Ewigkeit, sondern auf lange Sicht durch Selbstvernichtung zum Scheitern verurteilt.» Die kurzfristige Panik, welche sich in Folge unter den Brokern breit machte, konnte Nicks Fachkollege Maxim Biller grossteils eindämmen: «Kapitalismus ist für mich immer noch besser als Sozialismus mit menschlichem Antlitz.» In Abklärung ist noch, ob Nick hiervon oder Biller hiervon beziehungsweise davon genascht hat.

Miss Taken deckt auf
Ein Ärgernis ist identisch mit einem anderen Ärgernis. Damit wäre eines schonmal aus der Welt geschafft. Selbiges meldet sich im Miss-Taken-Blog zu Wort: «ich bin seriöser impressum schreiber ihr dummen kids. (…) ich mag keine emo mädchen. euch auch nicht (…) furzt weiter das internet mit inhaltslosigkeit dicht.» Ich finde: Weiterhin dichtfurzen, Miss!


0 Antworten auf “Kurznachrichten”

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

Empfehlungen