Ehrenwerte Gesellschaft

Den diesjährigen Friedensnobelpreis erhält Martti Oiva Kalevi Ahtisaari, ein finnischer Diplomat und sozialdemokratischer Politiker. Damit reiht er sich in eine sehr ehrenwerte Gesellschaft ein. Stellvertretend die drei ehemaligen Präsidenten der USA die den Preis erhalten haben:

Theodore Roosevelt
für sein Votum für eine Intervention gegen die Oktoberrevolution in Russland. «Wenn ich die Wahl hätte zwischen Rechtschaffenheit und Frieden, wähle ich die Rechtschaffenheit»

Woodrow Wilson
für seinen Einsatz für ethnisch und sprachlich «reine» Nationen inlusive dem Versuch Europa nach dem 1. Weltkrieg nach diesen Kriterien einzuteilen. «Segregation* is not a humiliation but a benefit, and ought to be so regarded by you gentlemen.» *Damit ist natürlich die «Rassentrennung» gemeint

Jimmy Carter für seine Bemühungen um das Wohl des Schahs von Persien. «Everything that I‘ve done has brought great pleasure and gratification to me and my wife.»

Über den Preisträger Henry «Demokratie-in-Blut-waschen» Kissinger sei an dieser Stelle kein Wort verloren.


1 Antwort auf “Ehrenwerte Gesellschaft”

  1. 1 alkohol 13. Oktober 2008 um 3:22 Uhr

    Im Deutschlandfunk war als Begründung u.a. zu hören, dass Ahtisaari Milosevic zur Aufgabe überredet habe.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

Empfehlungen